Trevorrow: die “Jurassic”-Franchise wird nicht aussterben

Universal Pictures

Nachdem er sowohl bei “Jurassic World” als auch bei dem diesjährigen “Jurassic World Dominion” Regie geführt hat, hat Filmemacher Colin Trevorrow verraten, dass Universal bereits an die Zukunft der “Jurassic Park”-Reihe nach dem letzten Teil denkt.

“Dominion” spielte weltweit über 1 Milliarde Dollar an den Kinokassen ein, auch wenn die Kritiken für den Film mit nur 29% auf Rotten Tomatoes die bisher schlechtesten für die Reihe sind. In kreativer Hinsicht scheint der Serie nach sechs Filmen, zwei Zeichentrickserien, einem Kurzfilm und einer Unmenge an Merchandising-Artikeln – von Videospielen bis hin zu Aufklebern – der Saft auszugehen.

Im Gespräch mit Empire sagt der Regisseur, dass der neue Film ursprünglich nie mit der Absicht gedreht wurde, das Ende der Serie zu sein. Das Marketing hat ihn als “epischen Abschluss der Jurassic-Ära” angepriesen, und Trevorrow weiß, dass er wahrscheinlich nicht das wahre Ende der Reihe ist:

“Ich wusste nie, dass dies das Ende der Reihe ist, bis ich das Marketing sah. Diese Leute sind brillant in dem, was sie tun, aber für mich wäre es vielleicht klarer gewesen, wenn sie gesagt hätten: ‘Das Ende einer Ära’, im Gegensatz zu allem anderen, denn ungeachtet der zynischen Herangehensweise – natürlich wollen sie mehr Geld verdienen, worum es bei ‘Jurassic World’ ging – wird jeden Tag ein neuer Dinosaurierfan geboren. Kinder verdienen diese Filme, und junge Filmemacher wachsen mit diesen Geschichten auf – ähnlich wie bei ‘Peter Pan’ und ‘Der Zauberer von Oz’ und anderen Welten, zu denen wir immer wieder zurückkehren.”

Er sagt, dass ‘Dominion’ so konzipiert wurde, dass er das Franchise vorantreibt und neue Möglichkeiten für die Erzählung von Geschichten bietet, falls Universal daran interessiert ist. Er nennt Kayla Watts [DeWanda Wise] und Ramsay Cole [Mamoudou Athie] als Charaktere, an denen sich eine neue Generation orientieren könnte, und sagt:

“Ich habe gezielt etwas anderes gemacht als die anderen Filme, um die DNA der Franchise zu verändern. In den vorherigen fünf Filmen ging es um Dinosaurier. In diesem Film geht es um Figuren in einer Welt, in der sie mit Dinosauriern koexistieren. Damit das Franchise sich weiterentwickeln kann – weil es von Natur aus unantastbar ist, hätte es wahrscheinlich nur einen Jurassic Park geben sollen – aber wenn wir es schon machen, wie kann ich ihnen dann erlauben, Geschichten in einer Welt zu erzählen, in der Dinosaurier existieren, im Gegensatz zu: Hier ist ein weiterer Grund, warum wir auf eine Insel gehen?”

Die offensichtlichen Fragen lauten nun, wann, nicht ob, die “Jurassic”-Franchise zurückkehrt – in welcher Form, mit wem in der Hauptrolle und wie lange wird Universal warten, bevor sie wiederbelebt wird? Die erweiterte Fassung von “Jurassic Park: Dominion” ist ab sofort auf Heimvideoplattformen erhältlich.

Schreibe einen Kommentar