Raimi spricht über “seltsamen” Horror, “Spider-Man 4”

Marvel

Tickets für Marvel Studios’ “Doctor Strange In The Multiverse Of Madness” sind jetzt im Verkauf und damit verbunden sind einige neue Poster, ein neuer Clip und einige Interview-Soundbites vom geliebten Regisseur des Films, Sam Raimi.

Im Gespräch mit Fandango bestätigte der “Evil Dead”- und “Drag Me to Hell”-Filmemacher die Aussagen von Marvels Kevin Feige, der sagt, dass die “Strange”-Fortsetzung Horrorelemente enthält – ein Genre, das das MCU normalerweise meidet:

“Ich denke, was [Kevin] aus meiner Sicht meinte, ist, dass dieser Film einen Hauch von Horror enthält. Ich glaube, als der ursprüngliche Regisseur Scott Derrickson und Kevin Strange im Multiversum des Wahnsinns für Doctor Strange warben, sagten sie, dass es der erste Marvel-Superheldenfilm sein würde, der ein Horrorelement enthält.

Ich hoffe, ich zitiere sie nicht falsch. Aber selbst nachdem Scott den Film aufgrund kreativer Differenzen verlassen hatte, war das immer noch der Auftrag – den ersten Marvel-Film mit einem Horrorelement zu machen. Ich habe mich also an ihre ursprünglichen Aussagen gehalten.

Ich glaube, das ist es, was Kevin meint, denn es ist manchmal gruselig und manchmal unheimlich. Man weiß nicht, was man im Multiversum finden wird. In diesem Unbekannten liegt die Spannung und die Dunkelheit. Ein Werkzeug, um die Angst des Publikums zu kitzeln.

Außerdem hat Doctor Strange in den Comics immer in Universen und Dimensionen gehandelt, die ziemlich gruselig waren, also haben wir versucht, etwas davon in diesen Film zu bringen.”

Raimi ist natürlich auch berühmt für die Regie der ursprünglichen “Spider-Man”-Trilogie bei Sony Pictures, wobei dieser Film seine erste Rückkehr zum Genre und zu Marvel markiert.

Im Gefolge von “Spider-Man: No Way Home” und mit der “Strange”-Fortsetzung, die Möglichkeiten für das Multiversum eröffnet, wurde Raimi nach einem möglichen vierten “Spider-Man” mit Tobey Maguire in der Hauptrolle und unter der Regie von Sam Raimi gefragt. Es stellte sich heraus, dass Raimi der Idee gegenüber offen ist:

“Nach ‘Doctor Strange’ ist mir klar geworden, dass alles möglich ist, wirklich alles im Marvel-Universum, jegliche Team-ups. Ich liebe Tobey. Ich liebe Kirsten Dunst. Ich denke, alles ist möglich.

Ich habe nicht wirklich eine Geschichte oder einen Plan. Ich weiß nicht, ob Marvel im Moment daran interessiert wäre. Ich weiß nicht, was sie darüber denken. Ich habe das nicht wirklich weiterverfolgt. Aber es klingt wunderschön.

Selbst wenn es kein Spider-Man-Film wäre, würde ich gerne wieder mit Tobey zusammenarbeiten, in einer anderen Rolle. Es ist wie die beste Spielzeugkiste der Welt, bei Marvel spielen zu können. Ich würde gerne zurückkommen und eine weitere Geschichte erzählen, besonders mit dem großartigen Management, das sie dort haben.”

“Doctor Strange in the Multiverse of Madness” kommt am 6. Mai in die Kinos.

Schreibe einen Kommentar