Kosinski über sein gescheitertes “Black Hole”-Remake

Disney

“Top Gun: Maverick”-Filmemacher Joseph Kosinski betrat die Spielfilmszene vor etwas mehr als einem Jahrzehnt mit “Tron: Legacy”, dem Nachfolger von Disneys kostspieligem 1982 Flop.

Obwohl der Film nicht genug einbrachte, um eine Fortsetzung zu rechtfertigen, war er gut genug angesehen, um Filme wie “Oblivion”, “Only the Brave”, “Maverick” und “Spiderhead” zu drehen.

In den frühen 2010Jahren spielten er und der Produzent Sean Bailey auch mit der Idee eines Remakes eines anderen ehrgeizigen, aber kostspieligen Disney-Sci-Fi-Flops von vor Jahrzehnten – Gary Nelsons 1979 Spielfilm “The Black Hole”.

Im Originalfilm kommt die Besatzung eines Weltraumforschungsschiffs in Kontakt mit dem verrückten Wissenschaftler Dr. Hans Reinhardt, dem einzigen Menschen an Bord eines riesigen Schiffs, das er in ein schwarzes Loch fliegen will. Reinhardts Schiff wird von Robotern bemannt, aber die Mannschaft der USS Palomino (unter der Leitung von Robert Forster) entdeckt ein dunkles Geheimnis über sie und Reinhardts Vergangenheit.

Damals wurde Jon Spaihts, der Autor von “Dune”, “Prometheus” und “Passengers”, beauftragt, das Drehbuch für das Remake neu zu schreiben. Das Skript war anscheinend fertig und gut angesehen, aber das Studio hat alle Pläne dafür gestrichen.

In 2016 sagte Spaihts zu Slashfilm: “Ich habe das Drehbuch geliebt. Es passt nicht in Disneys Welt als düsteres Epos, und Disney ist in einer sehr bunten Welt. Es war sehr originalgetreu, aber auf all die Art und Weise clever, wie der erste Film dumm war, hoffe ich.”

In dieser Woche sprach Kosinski mit The Wrap über seine verschiedenen Arbeiten, als das Thema des längst vergessenen “Black Hole”-Remakes aufkam.

Kosinski verriet, dass der Film zu viele Ähnlichkeiten mit Christopher Nolans Weltraumdrama “Interstellar” aufwies, was ihn letztendlich beim Mäusehaus zu Fall brachte. Er sagt jedoch, dass er die Vorlage immer noch liebt, auch wenn er sich nicht sicher ist, wie er das Projekt jetzt angehen würde:

“Ich habe immer noch das Gefühl, dass dieser Film einer der einzigartigsten ist, die Disney je gemacht hat, das Original, meine ich. Er ist wild. Die Idee einer Reise zu einem schwarzen Loch ist immer noch sehr faszinierend, weil es sich nicht um Science-Fiction handelt. Es gibt sie wirklich, und all die Effekte, die um sie herum passieren, sind echte Physik. Es gibt also eine großartige Geschichte, die man über diese Reise erzählen kann. Ich habe nur noch nicht herausgefunden, was das für mich sein könnte.”

Kosinski hat bereits seinen nächsten Film fertiggestellt, den Rennfilm “Formula 1” mit Brad Pitt in der Hauptrolle, der in die Kinos kommt und anschließend exklusiv auf Apple TV+ zu sehen sein wird. Das Original “The Black Hole” ist auf dem Disney+ Dienst verfügbar.

Schreibe einen Kommentar