Drehorte in Görlitz

Im Gegensatz zu Köln blieb die östlichste Stadt Deutschlands, Görlitz, von den Zerstörungen des 2. Weltkrieges nahezu verschont. Die barocken Bauten sind hier in aller Pracht nach wie vor vorhanden und wurden im Laufe der Jahre immer wieder liebevoll restauriert.
Görlitz ist auch gleichzeitig die östlichste Diözese der Katholischen Kirche in Deutschland.
Die Innenstadt – auch als Gründerzeitviertel bekannt – ist Treffpunkt auch für die Einwohner der polnischen Schwesterstadt von Görlitz, Zgorzelec. Zwischen beiden Städten gibt es viele Kooperationen, unter anderem auch im Bereich der Hochschulen.
Das Wahrzeichen der Stadt Görlitz ist ein 420 m hoher Basaltkegel, die Landeskrone. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick über die Landschaft der Niederlausitz.

Am Stadtrand entstand der Berzdorfer See ein beliebter Badesee aus dem ehemaligen Braunkohletagebau.

Wolfgang Pehlemann Wiesbaden GermanyCC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons

Die Städte Köln und Görlitz spielen eine tragende Rolle in dem Kinofilm „Der Vorleser“, der im Jahr 2009 in den deutschen Kinos anlief. Drehbeginn war in Berlin im Jahr 2007, das Ende des Films wurde Anfang 2008 in Köln abgedreht. Die Besetzung war ein Problem, am Ende aber entschied man sich in der weiblichen Hauptrolle für Kate Winslett, die die ehemalige KZ-Aufseherin Hannah Schmitz überzeugend darstellte. Jungschauspieler David Kross in der Rolle des jungen Michael Berg überzeugte ebenso wie David Fiennes, der den erwachsenen Michael Berg spielte.

Schreibe einen Kommentar