Cameron über die Wiederveröffentlichung von “Avatar” und seine Erwartungen

20th Century Studios

In der kommenden Woche kommt James Camerons “Avatar” erneut in die Kinos, dreizehn Jahre nach seiner Erstaufführung, die ihn zum weltweit umsatzstärksten Film aller Zeiten mit mehr als $2.

Cameron bereitete daraufhin vier Fortsetzungen vor, von denen die erste schließlich im Dezember in die Kinos kam. Um das Publikum wieder mit dem Originalfilm 2009 vertraut zu machen, kommt nun diese Neuveröffentlichung in die Kinos.

Im Gespräch mit der New York Times verriet er diese Woche, dass er den ersten Film vor ein paar Wochen mit seinen Kindern noch einmal in seiner vollständig überarbeiteten Fassung sehen konnte:

“Sie haben ihn zum ersten Mal in 3-D gesehen, bei guter Beleuchtung und Projektionsebenen. Und sie sagten: ‘Oh, alles klar. Jetzt habe ich es verstanden.’ Das ist hoffentlich auch die Reaktion des Publikums. Junge Filmfans hatten nie die Gelegenheit, den Film im Kino zu sehen. Auch wenn sie glauben, den Film gesehen zu haben, haben sie ihn nicht wirklich gesehen. Und ich war angenehm überrascht, nicht nur, wie gut er sich hält, sondern auch, wie großartig er in seinem remasterten Zustand ist.”

Er sagt, er sei nicht pingelig, was das Alter der digitalen Effekte angeht, und meint, dass es “sicherlich nichts Kriminelles” in dem Film gibt und die Hauptverbesserungen, die er sehen kann, in der Gesichtsdarstellung liegen. Er fügt hinzu, der Film sei “immer noch konkurrenzfähig mit allem, was heutzutage auf dem Markt ist”. Er freut sich auch über das Wiederaufleben des Kinoerlebnisses:

“Die Leute sehnen sich danach. Wir sind immer noch etwa 20 % unter dem Niveau vor der Pandemie, aber es geht langsam wieder aufwärts. Das liegt zum Teil daran, dass es an Top-Titeln mangelt, die die Leute im Kino sehen wollen. Avatar” ist das Paradebeispiel dafür. Das ist die Art von Film, die man im Kino sehen muss.”

Auf die Frage, ob er befürchtet, dass zwischen dem Original und der Fortsetzung zu viel Zeit verstrichen ist und das Publikum das Interesse an der Franchise verloren hat, sagt er, dass er jemand ist, der an Fortsetzungen Jahre später gewöhnt ist:

“Ich denke, ich hätte eine Fortsetzung zwei Jahre später machen können und sie wäre ein Flop geworden, weil die Leute keinen Bezug zu den Figuren oder der Richtung des Films hatten. Meine persönliche Erfahrung sieht folgendermaßen aus: Ich habe sieben Jahre nach dem ersten Film eine Fortsetzung namens ‘Aliens’ gedreht. Er wurde sehr gut aufgenommen. Ich habe eine Fortsetzung mit dem Titel ‘Terminator 2’ gemacht, sieben Jahre nach dem ersten Film. Er spielte eine Größenordnung mehr ein als der erste Film.

Ich war ein wenig besorgt, dass ich in unserer schnelllebigen, modernen Welt mit “Avatar 2”, der 12 Jahre später kam, zu weit gegangen war. Bis wir den Teaser-Trailer veröffentlicht haben, der innerhalb von 24 Stunden 148 Millionen Aufrufe hatte. Es gibt dieses selten gesehene, aber verwunderte Prinzip: “Wow, das haben wir schon lange nicht mehr gesehen, aber ich weiß noch, wie cool es damals war. Spielt das zu unseren Gunsten? Ich weiß es nicht. Ich schätze, wir werden es herausfinden.”

Leider wurde keine Frage zu den 4K-Discs von “The Abyss” oder “True Lies” gestellt, die von vielen lautstark gefordert wurden. Bill Hunt von The Digital Bits berichtet, dass eine neue HD-Übertragung von “True Lies” neulich auf Hulu aufgetaucht ist. Es ist nicht das 4K-Remaster, auf das wir hoffen, aber es soll eine Verbesserung gegenüber der DVD-Version sein.

Die Neuauflage von “Avatar” kommt am 23rd. September in die Kinos, bevor die Fortsetzung “Avatar: Der Weg des Wassers” im Dezember 16th.

Schreibe einen Kommentar