13 beste Anime-Sexszenen auf Netflix (Jan 2024)

Sexszenen sind in der Welt des Animes nicht nur auf Hentai beschränkt. Selbst Shows, die zunächst harmlos erscheinen, können plötzlich mit den grafischsten Szenen überraschen. Anime-Shows versuchen, wie alle anderen Medien auch, Sexszenen zu nutzen, um entweder ein junges männliches Publikum anzulocken oder um ihren Charakteren Tiefe zu verleihen. Viele Anime-Shows wurden inzwischen zum ständig wachsenden Katalog von Netflix hinzugefügt und mit dieser wachsenden Liste bekommen wir auch einige wirklich seltsame Shows zu sehen, die alle Arten von „noch nie gesehenen“ Sexszenen zeigen. Von „Glücksspiel-Orgasmen“ bis hin zu „dämonischen Verführungen“, Netflix hat alles.

Einige der bemerkenswertesten Beispiele sind „Bastard!! Heavy Metal, Dark Fantasy“, „Beastars“, „Dragon’s Dogma“, „The Seven Deadly Sins“, „Baki“, „Castlevania“, „Cyberpunk: Edgerunners“, „Kengan Ashura“, „Ōoku: The Inner Chambers“, „Neon Genesis Evangelion“, „Kakegurui“, „Japan Sinks: 2020“ und „Devilman Crybaby“. Jede dieser Shows nutzt Sexszenen auf unterschiedliche Weise, um Charaktertiefe hinzuzufügen, Spannung zu erzeugen oder einfach nur Fanservice zu bieten. Einige dieser Szenen sind explizit und grafisch, während andere eher subtil und implizit sind.

  • „Bastard!! Heavy Metal, Dark Fantasy“ ist eine dunkle Fantasy-Anime, die von Kazushi Hagiwaras beliebter Manga-Serie inspiriert ist und sexuelle Szenen in ihre Erzählung einbezieht.
  • „Beastars“ spielt in einer alternativen Welt anthropomorpher Tiere und zeigt eine intensive Liebesszene zwischen Legoshi, einem großen grauen Wolf, und Haru, einem Zwergkaninchen.
  • „Dragon’s Dogma“ ist eine dunkle Fantasy-Anime, die eine Geschichte von Rache erzählt und in der Episode „Lust“ eine Liebesszene zwischen dem Protagonisten und seiner Frau zeigt.
  • „The Seven Deadly Sins“ ist eine Action-Adventure-Anime, die auf Nakaba Suzukis japanischer Fantasy-Manga-Serie basiert und mehrere sexuell suggestive Szenen enthält.

Sexualität und Anime: Eine komplexe Beziehung

Sexszenen in der Welt des Anime sind nicht nur auf Hentai beschränkt. Selbst Shows, die zunächst harmlos erscheinen, können plötzlich mit den grafischsten Szenen überraschen. Anime-Shows versuchen, wie alle anderen Medien, Sexszenen zu nutzen, um entweder ein junges männliches Publikum anzulocken oder um ihren Charakteren Tiefe zu verleihen. Mit dem wachsenden Katalog von Netflix kommen immer mehr Anime-Shows hinzu, die von „Glücksspiel-Orgasmen“ bis hin zu „dämonischen Verführungen“ alle Arten von „noch nie gesehenen“ Sexszenen bieten.

Die Rolle der Sexualität in Anime

Die Darstellung von Sexualität in Anime ist ein komplexes Thema, das sowohl kulturelle als auch künstlerische Aspekte berührt. In vielen Fällen wird Sexualität als Mittel zur Charakterentwicklung oder zur Vertiefung der Handlung verwendet. In anderen Fällen dient sie als Mittel zur Anziehung eines bestimmten Publikums oder zur Erzeugung von Schockwert. Doch unabhängig vom Kontext ist es wichtig, die Rolle der Sexualität in Anime zu verstehen und zu respektieren.

Neue Perspektiven auf Sexualität in Anime

Es ist an der Zeit, die Darstellung von Sexualität in Anime in einem neuen Licht zu betrachten. Anstatt sie als bloße Fanservice oder Schockwert abzutun, sollten wir sie als einen integralen Bestandteil der Erzählkunst anerkennen. Sexualität kann dazu dienen, komplexe Charaktere zu entwickeln, tiefe emotionale Konflikte zu erzeugen oder kulturelle Normen und Werte zu hinterfragen. Indem wir diese Aspekte anerkennen und würdigen, können wir einen reicheren und tieferen Einblick in die Welt des Anime gewinnen.

Innovative Lösungen und Ideen

Um die Darstellung von Sexualität in Anime weiter zu verbessern, könnten wir einige innovative Lösungen und Ideen vorschlagen. Zum Beispiel könnten Anime-Schöpfer stärker auf die Entwicklung von Charakteren und Handlungen achten, die Sexualität auf eine respektvolle und einfühlsame Weise darstellen. Sie könnten auch versuchen, mehr Vielfalt in Bezug auf sexuelle Orientierungen und Identitäten einzubeziehen, um ein breiteres Publikum anzusprechen und eine inklusivere Darstellung von Sexualität zu fördern.

Zudem könnten Streaming-Plattformen wie Netflix eine aktivere Rolle bei der Förderung von Animes spielen, die Sexualität auf eine positive und gesunde Weise darstellen. Sie könnten beispielsweise spezielle Kategorien oder Empfehlungslisten für solche Shows erstellen oder sie in ihren Werbekampagnen hervorheben.

Schließlich könnten wir als Zuschauer unsere eigene Rolle bei der Gestaltung der Darstellung von Sexualität in Anime überdenken. Indem wir Shows unterstützen, die Sexualität auf eine respektvolle und einfühlsame Weise darstellen, und solche, die dies nicht tun, kritisieren, können wir dazu beitragen, die Normen und Standards in der Anime-Industrie zu verändern.

Fazit

Die Darstellung von Sexualität in Anime ist ein komplexes und vielschichtiges Thema, das eine sorgfältige Betrachtung und Diskussion erfordert. Indem wir diese Aspekte in einem neuen Licht betrachten und innovative Lösungen und Ideen vorschlagen, können wir dazu beitragen, die Darstellung von Sexualität in Anime zu verbessern und eine reichere und tiefere Auseinandersetzung mit diesem Medium zu fördern.

Schreibe einen Kommentar